Auf unserer Seite Badesicherheit, weisen wir auf einige grundsätzliche Punkte hin, die es beim Schwimmen in fliessenden Gewässern zu beachten gibt.

In diesem Beitrag möchten wir nun all jenen ein Produkt vorstellen, die nicht mit einer festen Schwimmhilfe wie Bodyboard, Ring, Schwimmweste oder ähnliches ins Wasser steigen möchten, aber dennoch nicht auf die Sicherheit eines solchen Hilfsmittel verzichten wollen.

Restube, der Airbag fürs Wasser

Für das ultimative Freiheitsgefühl im Wasser

Klein, leicht und immer dabei: In einer kleinen Tasche verpackt, wird Restube direkt am Körper getragen. Gerätst du in eine kritische Situation, ziehe einfach kräftig am Auslöser und die Boje bläst sich durch eine CO2-Patrone sofort auf. Sie bietet dann genügend Auftrieb, dass du dich an ihr aufstützen kannst und den Kopf über Wasser halten.

Restube kann aber auch manuell aufgeblasen werden, was bei Aktivitäten wie z. B. Schnorcheln oder beim Freiwasserschwimmen nützlich sein kann. Es wird keine CO2-Patrone verbraucht und sie sorgen für bessere Sichtbarkeit bzw. für eine Möglichkeit, bei der das Restube als kleine Notinsel dienen kann.

Zu beachten ist, dass das RESTUBE eine Schwimmhilfe und keine persönliche Schutzausrüstung ist. Ausserdem ist RESTUBE auch kein Ersatz für bekannte Rettungsmittel, wie eine Rettungsweste.

Bezugsquellen von Restube

Restube kann im Sportfachhandel bezogen werden.
oder online z.B. bei Amazon
Dabei gibt es die Variante “Restube Classic” für einfache Anforderungen. Variante “Sport”, für Kitesurfer, Surfer etc, und die Variante “Lifeguard” für Rettungsschwimmer

Videos über Restube